Oberberg ist bunt nicht braun

 

SPD Bundesparteitag: „Wir sind wieder da“

Bundespolitik

v.l. Debby Dentley, Thorsten Konzelmann, Michaela Engelmeier-Heite, Friedhelm Julius Beucher

Bei dem SPD-Sonderparteitag in Augsburg, am vergangenen Wochenende, war auch die SPD Oberberg gut vertreten. Die Delegierten, der Oberbergische SPD-Parteichef, Thorsten Konzelmann und die 25-jährige Debby Dentley, sowie Bundesvorstandsmitglied Michaela Engelmeier-Heite, vertraten die Interessen der oberbergischen Genossinnen und Genossen.

Auch der ehemalige oberbergische Bundestagsabgeordnete, Friedhelm Julius Beucher, sowie der Regionalgeschäftsführer Frank Mederlet, waren vor Ort.

„Wir sind wieder da”, mit diesen Worten resümierte Thorsten Konzelmann die Rede von Peer Steinbrück. Auch Debby Dentley, die zum ersten Mal bei einem Bundesparteitag delegiert war, zeigte sich von der Rede des Spitzenkandidaten beeindruckt.

Steinbrück selber gab sich bei seiner Rede kämpferisch. „Steueroasen sind Gerechtigkeitswüsten”, geißelte er jene, die sich auf Kosten der Allgemeinheit bereicherten. Deutliche Worte fand Steinbrück auch bei Themen wie der Energiewende, beim Betreuungsgeld, sowie beim Thema gerechte Arbeit und faire Löhne. „Viele Arbeitnehmer haben heute nicht mehr in der Tasche als vor zehn Jahren“, so Steinbrück, der immer wieder betonte das er Kanzler sein will.

Friedhelm-Julius Beucher und Frank Mederlet
Friedhelm-Julius Beucher und Frank Mederlet

Bei seiner rund einstündigen Rede betonte Steinbrück das Wir. „Weg von der Ellenbogen-Gesellschaft, hin zu einer dynamischen Wir-Gesellschaft”, forderte Steinbrück. Dafür blieben nun noch 161 Tage Zeit. Abwahl, heiße die Parole.

Bereits zuvor hatte SPD-Bundesvorsitzender, Sigmar Gabriel, Steuerflüchtlinge als die neuen Asozialen dieser Gesellschaft bezeichnet.

Sehr gutes Wahlprogramm

Im Anschluss an die Rede des Spitzenkandidaten, Peer Steinbrück, ging es um den eigentlichen Kern des Parteitages. Die Verabschiedung des Wahlprogrammes, zur kommenden Bundestagswahl.

„Wir haben es geschafft ein Wahlprogramm zu erstellen, welches den sich ändernden Bedürfnissen der Menschen in unserem Land Rechnung trägt. Man kann durchaus sagen: dass ist das beste Wahlprogramm aller Zeiten”, lobte die oberbergische Bundestagskandidatin und Mitglied des SPD-Bundesvorstandes, Michaela Engelmeier-Heite, das Wahlprogram.

Neben den sozialen Fragen, wie Leiharbeit und Lohnentwicklung, sowie die sozialdemokratische Antwort auf die Energiewende, finden sich in dem Programm auch Fragen und Antworten zur digitalen Gesellschaft wieder.

In der Tat herrschte bei der Aussprache zum Parteiprogramm große Einmütigkeit, über die Grenzen der einzelnen Strömungen, wie der Partei-Linken und des Seeheimer Kreises, hinweg.

SPD-Chef Thorsten Konzelmann sieht sich durch das Ergebnis des Parteitages bestätigt. „Wir haben die richtigen Antworten auf die Fragen der Menschen und wir haben einen guten Spitzenkandidaten”, so Konzelmann, der auch im Oberbergischen auf Sieg setzt. „Viele Entscheidungen, die wir heute getroffen haben, werden die Sozialdemokratie auf Jahre hinaus prägen.”

Lob kam indes auch von der gewerkschaftlichen Seite. „Die SPD ist wieder die Partei für den kleinen Mann”, hieß es vom DGB.

 

Homepage SPD Oberbergischer Kreis